Einsätze

EINSÄTZE l MELDUNGEN

Unsere Einsätze im März 2020

Die vergangenen Monate und die Einsätze 2019 finden Sie hier:  2019 l JANUAR 2020 l FEBRUAR 2020 l MÄRZ 2020 l APRIL 2020MAI 2020 l JUNI 2020

Einsatz Montag 30. März 2020

Türoffnung

Am frühen Montag morgen wurden wir gegen 5:50 Uhr durch unsere Melder geweckt. Wir wurden zu einer eingeschlossenen Person mit medizinischem Notfall gerufen. Bei unserem Eintreffen war die Tür schon von Nachbarn, die einen Ersatzschlüssel hatten, geöffnet worden, so dass die Person versorgt werden konnte und wir nicht weiter tätig werden mussten.

Alarmierte Kräfte:

  • Kdow, HLF 10
  • Rettungsdienst

Einsatz Donnerstag 26. März 2020

Feuer/Rauch in der Wohnung

Um 13:30 Uhr alarmierte uns die ILS Ludwigsburg zu einer unklaren Rauchentwicklung in einem Wohngebäude nach Kleinsachsenheim.

Vor Ort angekommen bestätigte sich die Meldung. Die Rauchentwicklung war deutlich sichtbar und das ebenerdige Gebäude bereits stark verraucht. Auf Rückfrage gab der Hauseigentümer an, dass sich keine Personen mehr im Gebäude befanden und erklärte, dass es vermutlich durch Hitzeentwicklung im Kamin zum Schadenfeuer im Dachbereich kam.
Unser erst eintreffendes Löschfahrzeug begann umgehend mit der Brandbekämpfung.

Die Atemschutznotfallgruppe aus Sersheim war schnell in Bereitstellung und die Drehleiter aus Bietigheim-Bissingen wurde vor dem Objekt in Stellung gebracht.
Mit weiteren Trupps unter Atemschutz legten wir den betroffenen Bereich frei, um an die brennenden Stellen zu gelangen und diese abzulöschen. Dazu öffneten wir die Dachhaut und entfernten Teile der Fassadenverkleidung.

Gegen 16:00 Uhr war für uns der Einsatz beendet. Eine Nachkontrolle der Einsatzstelle erfolgt im Laufe des Tages.

Im Einsatz waren:

Einsatz Freitag 13. März 2020

Feuer

Zum Brand in einer Scheune im Ortsteil Großsachsenheim alarmierte uns die ILS Ludwigsburg am Freitag Nachmittag kurz vor 17.00 Uhr.
Warum es in dem landwirtschaftlichen Gebäude zu brennen begann ist noch unklar, jedoch wurde der Brand glücklicherweise frühzeitig entdenkt. Die Eigentümer begannen umgehend mit Löscharbeiten und konnten das Feuer so eindämmen.
Wir entfernten noch Teile der Holzverkleidung der Scheune um sicher zu gehen, dass alle Glutnester abgelöscht wurden. Um sicher zu gehen, das keine weitere Gefahr droht, kontollierten wir den betroffenend Bereich mit der Wärmebildkamera, bevor wir den Einsatz beendeten.

Eingesetzt waren:

Einsatz Dienstag 10. März 2020

Rauchentwicklung

Zur Mittagszeit wurde wir gestern zu einer Rauchentwicklung im Obergeschoss eines Wohnhauses in Großsachsenheim alarmiert. In der Küche kam es zu einem Schadenfeuer, welches durch die Bewohner bemerkt wurde. Diese brachten das brennenden Material dann auch schon vor unserem Eintreffen ins Freie. Trotzallem hatte sich schon so viel Rauch entwickelt, dass wir die Wohnung mit einem Überdrucklüfter belüfteten, um den Rauch wieder zu entfernen.
Die betroffenen Bewohner stellten wir dem anwesenden Rettungsdienst vor, um zu überprüfen ob es zu Rauchgasintoxikationen kam.

Im Einsatz waren:

Einsatz Montag 09. März 2020

Brand

Am Monatg um kurz nach 13 Uhr wurden wir mit der Atemschutznotfallgruppe zu einem Brand in einem Wohncontainer nach Sersheim alarmiert.
Das Konzept der Atemschutznotfallgruppe sieht vor, dass die Feuerwehr Sersheim, Freiwillige Feuerwehr Oberriexingen und wir uns bei Brandeinsätzen gegenseitig unterstützen.
Da bei einem Löscheinsatz im Innenangriff (dh. es sind Trupps unter Atemschutz im brennenden Gebäude) immer ein entsprechender Sicherheitstrupp bereit stehen muss um im Notfall schnelle Rettungsmaßnahmen einleiten zu können, wird jeweils eine zusätzliche Wehr mitalarmiert, um ausreichend Personal hierfür zu haben. Diese Kräfte haben ausschließlich die Aufgabe, für Notfälle der eingesetzten Atemschutzgeräteträger bereit zu stehen, so dass die örtliche Feuerwehr sich voll auf die Brandbekämpfung konzentrieren kann, ohne, dass die Sicherheit der Atemschutztrupps vernachlässigt wird.

Aus Sachsenheim war das HLF 20 eingesetzt.

Einsatz Sonntag 01. März 2020

Hilfeleistung

Zu einer Menschenrettung über Drehleiter wurden wir heute gegen 15:30 Uhr ins Kirbachtal nach Hohenhaslach alarmiert.

Dort befand sich eine Patientin im Obergeschoss eines Einfamilienhauses und der Transport zum Rettungswagen stellte sich als schwierig heraus.
Nach Rücksprache mit dem Notarzt entschied man sich für die schnelle und patientengerechte Rettung über das Fenster im 1. Obergeschoss mit Hilfe der Drehleiter aus Bietigheim-Bissingen.

Es gibt Verletzungsmuster bzw. Krankheitsbilder, welche eine waagrechte und schonende Transportlagerung zwingend erfordern. Dies wäre bei einer Rettung über das Treppenhaus auch mit einer Schleifkorbtrage nicht möglich gewesen.

Wir sicherten die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr und begannen mit den Vorbereitungen, um nach Eintreffen der Drehleiter umgehend mit der Rettung beginnen zu können.

Nach dem zügigen Transport im Korb der Drehleiter, welcher von Feuerwehrkräften mit medizinischer Ausbildung begleitet wurde, übergaben wir die Patientin dem Rettungsdienst und beendeten den Einsatz.

Eingesetzt waren: