Spielmannszug

Laufend tonangebend: der Spielmannszug

Vom klassischen Marsch bis zu feurigen Sambaklängen

Als musikalische Abteilung repräsentiert der Spielmannszug die Freiwillige Feuerwehr Sachsenheim bei unterschiedlichsten Events und Festumzüge im Stadtgebiet und im Umland. Spielleute aus Sachsenheim wirken auch aktiv im Kreisspielmannszug mit, der die Veranstaltungen des Kreisfeuerwehrverbandes musikalisch umrahmt.
Unter der Leitung des Tambourmajors Ralf Michel und erfahrenen Ausbilders Thorsten Miller engagiert sich ein harter Kern von Musikbegeisterten für die moderne Erweiterung des Repertoires. Neben den bekannten Klassikern schaffen sie mit modernen Melodien und Rhythmen neue Klangerlebnisse, die Jung und Alt begeistern. Neue Spielleute aller Generationen sind dazu jederzeit bei der wöchentlichen Probe – donnerstags von 20:00 bis 21:30 Uhr im Vereinszimmer der Mehrzweckhalle – willkommen. Mädchen und Jungen ab 14 Jahre können ein Instrument erlernen und den Spielmannszug mit Sopran-, Alt- und Tenorflöte oder mit Lyra, großer und kleiner Trommel sowie weiteren Perkussionsinstrumenten verstärken.

Interessierte Musikanten schnuppern einfach während der Übungszeiten herein oder kontaktieren uns über spielmannszug@feuerwehr-sachsenheim.de. Wir freuen uns auf Euch!

Rückblick in die Geschichte des Sachsenheimer Spielmannszugs

Mit 16 Mitgliedern (zehn Pfeifen und sechs Trommeln) gründete sich der Spielmannszug im Februar 1970. Märsche wurden unter der Leitung von Eugen Reiber einstudiert, die ersten Uniformen angeschafft und schon bald folgten öffentliche Auftritte bei Feuerwehrfesten, Sporttagen und Frühschoppenkonzerten. 1972 trat der Spielmannszug sogar bei der Südfunksendung „Mit Sang und Klang“ auf. 1974 fand der erste Fackelzug für Kinder in Kleinsachsenheim statt. Eine schöne Tradition, die bis heute Bestand hat.
Ab Mitte der 1970er Jahre führte Tambourmajor Gerhard Walter den stark verjüngten Zug mit einem stetig wachsenden Repertoire, der sowohl zu festlichen Ereignissen im Ort spielte als auch bei Wertungsspielen auf Landesebene erfolgreich teilnahm. 15 Jahre später übernahm Peter Haas den Tambourstab in einer Zeit, als auch junge Musikerinnen zum Spielmannszug kamen und vor allem das Flötenregister verstärkten. Damals begann auch die Zusammenarbeit auf Kreisebene und es fanden regelmäßig Musikfreizeiten für Jungspielleute in Ludwigsburg statt.
Mit der Neuausrichtung und Repertoireerweiterung unter der Leitung von Thorsten Miller bietet der Spielmannzug heute interessante Möglichkeiten für den Nachwuchs und vor allem viel Spaß beim gemeinsamen Musizieren.