Einsätze

EINSÄTZE l MELDUNGEN

Unsere Einsätze im August 2020

Die vergangenen Monate und die Einsätze 2019 finden Sie hier:  2019 l JANUAR 2020 l FEBRUAR 2020 l MÄRZ 2020 l APRIL 2020 l MAI 2020 l JUNI 2020  l JULI 2020

Einsatz Sonntag 23. August 2020

Brandmeldeanlage
Gestern Abend kurz nach 23:00 Uhr wurden wir zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage nach Großsachsenheim alarmiert.
Der betroffene Bereich wurde kontrolliert und es wurde kein Auslösegrund festgestellt. Daraufhin übergaben wir die Verantwortung für das Objekt wieder an den Betreiber und beendeten den Einsatz zeitnah.
An der Einsatzstelle waren der Kdow, Führungsunterstützung und HLF 20.
Die Feuerwehr Sersheim mit dem HLF 20 ein RTW des DRK Ludwigsburg und eine Streife vom Polizeirevier Vaihingen

Einsatz Sonntag 23. August 2020

Tierrettung
Am Sonntag wurden wir gegen 07:00 Uhr zu einer Tierrettung nach Spielberg alarmiert. Durch die Laute des Tieres wurde ein Feuerwehrangehöriger aus Spielberg aufmerksam und er begab sich auf die Weide der Tiere.
Die Einsatzstelle befand sich im Bereich der Bromberger Mühle in unmittelbarer Nähe der Standorte, welche aktuell für die Fusion der drei Abteilungen Hohenhaslach, Spielberg und Ochsenbach in der politischen Debatte sind.
Vor Ort musste er feststellen, dass der Zuchtbulle der Herde in eine stillgelegte Grube gestürzt war. Die Grube war gefüllt mit Flüssigkeit, so dass das Tier zu ertrinken drohte.
Die ILS Ludwigsburg alarmierte die Abteilung Spielberg und man begann sofort damit, das flüssige Medium abzusaugen um dem Tier das Atmen zu ermöglichen. Um das benötigte Material an die Einsatzstelle zu transportieren erfolgte die Nachalarmierung der Abteilung Hohenhaslach.
Leider verendete das Tier während den Rettungsmaßnahmen, so dass wir den Bullen nur noch bergen konnten.
Unter Beachtung des Eigenschutzes (Bildung von Gärgasen) wurden an dem Tier Seile angebracht, mit welchen es unter Einsatz eines landwirtschaftlichen Gerätes aus der Grube gehoben wurde. Im Anschluss an den Einsatz erfolgte eine zeitaufwendige Reinigung der Einsatzgeräte.
Dieser Unfall zeigt unter anderem, wie wichtig es ist, dass eine Feuerwehrstandort strategisch sinnvoll ausgewählt wird. Der Faktor Zeit kann in Einsatzsituationen entscheidend sein!
An der Einsatzstelle waren Kommandant, TSF-W, GW-T und LF 8/6.
Der Veterinär wurde durch die Besitzer des Tieres hinzugezogen.

Einsatz Samstag 22. August 2020

Brandmeldeanlage
Zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmierte uns die ILS Ludwigsburg heute Nacht um 02:40 Uhr in ein Gewerbegebiet nach Großsachsenheim.
Der Bereich innerhalb der Fabrik wurde kontrolliert, es konnte jedoch kein Auslösegrund festgestellt werden.
Wir übergaben das Objekt zeitnah einem hinzugerufenen Mitarbeiter des Wach- und Schließdienstes.
Da beim Meldeweg und bei der Funktion der Anlage Fehler aufgetreten sind werden wir nächste Woche mit dem Betreiber in Kontakt treten um diese zu beheben.
Im Einsatz waren:
  • der Kdow, Führungsfahrzeug, HLF 20 und TLF
  • die Freiwillige Feuerwehr Oberriexingen mit dem HLF 20 und die
  • Feuerwehr Bietigheim-Bissingen mit der Drehleiter.
  • Eine Streife der Polizei und ein RTW des DRK Ludwigsburg.

Einsatz Montag 17. August 2020

Rauchentwicklung
Um 23:03 Uhr wurden wir am Montag Abend alarmiert, weil ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer eine Rauchwolke an einem Industrie-Gebäude im Eichwald bemerkte.
Schon bei unserem Eintreffen äußerte der Betreiber die Vermutung, dass es sich nur um eine Dampfwolke handle. Bei unserer Erkundung im und ums Gebäude konnten wir dies dann bestätigen und stellen fest, dass es an einer Trocknungsmaschine funktionsbedingt zu einer Dampfwolke gekommen war.
Somit konnten wir und die Kräfte der ebenfalls alarmierten Feuerwehren den Einsatz ohne weitere Tätigkeiten beenden.
Im Einsatz waren:
  • KdoW, HLF 20, TLF, Führungsunterstützung
  • Freiwillige Feuerwehr Oberriexingen, HLF 20 Atemschutznotfall
  • Feuerwehr Bietigheim-Bissingen, Drehleiter, ELW
Übrigens, der Anrufer, der den scheinbaren Rauch gemeldet hat, braucht keine Konsequenzen zu befürchten. Da er in diesem Fall nicht in der Lage war zu unterscheiden, ob es sich um Dampf oder Rauch handelt und auch nicht die Ursache dessen erkennbar war, hat er völlig richtig gehandelt und die Notrufnummer gewählt, da es sich auch um ein Schadfeuer handeln hätte können.
Also, wenn ihr etwas Verdächtiges bemerkt, lieber die Feuerwehr anrufen, bevor eine Gefahr unentdeckt bleibt und dadurch noch größer wird.

Einsatz Montag 17. August 2020

Hilfeleistung
Am Montag Nachmittag um 14:41 Uhr wurden wir zu einer Notfalltüröffnung nach Kleinsachsenheim alarmiert.
Der betroffene Bewohner war gestürtzt und konnte sich nicht mehr selbst helfen, so dass er den Hausnotruf alarmierte.
Wir waren zur Unterstüzung des Rettungsdienstes an die Einsatzstelle gerufen und öffneten die Wohnungtür zerstörungsfrei, so dass die Sanitäter dem Bewohner zur HIlfe kommen konnten.
Im Einsatz waren:
  • Kdow, HLF 10
  • RTW
  • Polizei

Einsatz Montag 10. August 2020

Flächenbrand
Um 13:17 Uhr wurden wir heute zu einem Flächenbrand an der Umgehungsstraße Richtung Sersheim alarmiert.
Beim Naturreservat hinter dem Porschegelände kam es auf einem abgeernteten Feld am Waldrand zu einem Feuer.
Glücklicherweise wurde es rechtzeit bemerkt und gemeldet, so dass wir eingreifen konnten, bevor ein größerer Schaden entstand.
Die Flammen hatten schon auf den Strauchgürtel und den Waldmantel übergegriffen als wir eintrafen.
Auf Grund der andauernden Trockenheit und der extremen Hitze der letzten Tage bestand ein hohes Risiko einer raschen Brandausbreitung, welche schwerwiegende Folgen für den Wald und seine Bewohner mit sich gebracht hätte.
Während die Ausdehnung des Feuers erkundet wurde, starteten mehrere Truppen von zwei Fahrzeugen aus mit der Brandbekämpfung.
Da bei Flächen- und Vegetationsbränden meist große Mengen Wasser benötigt werden, diese aber auf Feld und Wiese in der der Regel nicht vorhanden sind, wurden zwei Löschfahrzeuge eingesetzt um im Pendelverkehr Wasser aus dem nahen Industriegebiet an die Einsatzstelle zu bringen. Hierzu wurde die

Feuerwehr Sersheim

mit dem HLF20 nachalarmiert.

Erst nach über zwei Stunden rückten wir wieder von der Einsatzstelle ab.
Nach einer Stunde wurde der Bereich erneut überprüft. Hierbei stellte der Einsatzleiter fest, dass in einem Baumstumpf ein Glutnest erneut zu schwelen began, so dass erneut ein Fahrzeug für Nachlsöscharbeiten alarmiert wurde.
Bei den nächsten stündlichen Überprüfungen wurden keine weiteren Gefahren festgestellt.
Im Einsatz waren:
  • Kdow, HLF 20, HLF 10, TLF, MTWs, Führungsunterstützung
  • Feuerwehr Sersheim
  • HLF 20
Der Einsatz heute zeigt wie brandgefährlich die Lage auf unseren Wiesen und in unseren Wäldern gerade ist. Für Sachsenheim gilt aktuell Stufe 4 von 5 auf dem Waldbrandindex vom Deutschen Wetterdienst.
Also bitte seid besonders vorsichtig und helft mit unsere Wiesen und Wälder zu schützen!

Einsatz Samstag 08. August 2020

Brandmeldealarm
Zu unserem ersten Einsatz am Samstag wurden wir in der Nacht um 01:28 Uhr zu einer ausgelöstenr Brandmeldeanlage ins Gewerbegebiet Eichwald alarmiert.
Die Brandmeldezentrale (BMZ) zeigte, dass ein Rauchmelder angeschlagen hat. Der Werkschutz bestätigte ein Feuer an einem Ladegerät für Stapler. Wir erkundeten die Lage mit einem Trupp unter PA und löschten das Feuer mit einem CO2-Löscher ab. Anschließend demontierten wir das Ladegerät und brachten es ins Freie.
Danach übergaben die Einsatzstelle dem Betreiber.
Alarmierte Kräfte:
  • Kdow, HLF 20, MTW, Führungsunterstützungsgruppe
  • Feuerwehr Sersheim
  • mit dem HLF 20

Einsatz Samstag 08. August 2020

Verkehrsunfall
Am Samstag Abend wurden wir gegen 21:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit unklarer Lage in Häfnerhaslach Fahrtrichtung Sternenfels alarmiert.
Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte am Ortsrand Häfnerhaslach wurden mehrere umgekippte Leitpfosten bzw Fahrspuren am Straßenrand entdeckt. Das Unfallauto konnte zunächst nicht gesichtet werden. Wir suchten die Gegend mit mehreren Trupps und Wärmebildkameras ab. Auch hier konnte wir nichts finden, deshalb setzten wir einen MTW zur Erkundung ein. Das Unfallauto konnte dann etwas weiter auf einem Parkplatz entdeckt werden. Der Fahrer des Wagens war unverletzt.
Wir sicherten die Einsatzstelle ab, klemmten vorsorglich die Batterie ab und unterstützten die Polizei bei den Aufräumarbeiten.
Im Einsatz waren:
  • das LF 8/6, das HLF 20, ein MTW, die Führungsunterstützungsgruppe,
  • sowie ein MTW der Einsatzleitung.
  • Außerdem die Polizei mit mehreren Streifen und ein Rettungswagen.